Das Schlagwerk im Blasorchester – eine Themensammlung

In folgendem Beitrag möchte ich Informationen von Dirigentenkollegen, Musikern, Orchestern und Institutionen zum Thema „Schlagwerk im Blasorchester“ zusammenfassen und so in erster Linie zum Nachdenken und aktiven Auseinandersetzen mit der Materie anregen.

Diese Zusammenstellung hat natürlich keinen absoluten Anspruch und kann verschiedene Themen nur anreißen – weitere Ideen, Vorschläge und Anregungen werden gerne entgegen genommen!

Viel Spaß beim Stöbern😎

 

Die Vienna Symphonic Library stellt (unter anderem) umfangreiche Infos zum Thema Schlagwerk zur Verfügung – eine sehr umfangreiche und interessante Sammlung, die man sich unbedingt ansehen sollte!

Michael Schönstein, Dirigent und Pädagoge aus Deutschland, hat auf seiner Website auch zahlreiche spannende Beiträge veröffentlicht – reinschauen lohnt sich!
Auch zum Thema Schlagwerk gibt es was zu finden: Schlagwerk Basics – Effizienz im Schlagwerk-Register

Der Steirische Blasmusikverband hat mit der Reihe „Fit in 5 Minuten“ eine tolle Initiative gestartet. Es sind auch zwei Beiträge zum Thema Schlagwerk veröffentlicht – vielleicht werden es ja noch mehr🤗

Snare Drum stimmen

Einschlagen – Snare Drum

Auf dem YouTube Kanal von „Junge Klassik“ findet sich eine Playlist, in der verschiedene Schlaginstrumente und geschichtliche Hintergründe behandelt werden…

Auch „Kolberg Percussion“ betreibt einen YouTube Kanal mit umfangreichen Infos zu (fast) allen Schlaginstrumenten…

 

Ein für mich sehr wichtiges Thema ist der Klang des Schlagwerkregisters in Korrelation mit dem Orchester.

Dazu habe ich versucht, einige Hörbeispiele auf YouTube zu finden, was sich gar nicht als ganz einfach herausgestellt hat😉

Hier eine kurze Auflistung von verschiedensten Orchestern und Ensembles:

Wiener Philharmoniker – Schönfeld-Marsch

Wiener Philharmoniker – Der Zigeunerbaron: Einzugsmarsch

KMK Johan Willem Friso – Sound und Phrasierung Snare Drum (besonders im Trio)

 

Berthold Schick und seine Allgäu 6 – Marien Polka (Späte Liebe)

Banda Municipal de Música de A Coruña – El Abanico (Spanischer Marsch)

Blasorchester Stadtmusik Luzern – El Jardín de las Hespérides (Einsatz des vollen Orchesterschlagwerks)

hr-Sinfonieorchester – Cerha: Schlagzeugkonzert (Martin Grubinger)

Österreichs Blasmusik darf wieder proben und auftreten – Interview mit dem Fachmagazin „brawoo“

Proben im Amateurbereich und Veranstaltungen mit Publikum sind in Österreich wieder möglich. Die Novellierung der „COVID-19-Lockerungsverordnung“ tritt am Freitag 29. Mai 2020 in Kraft. Die Blasmusik jubelt. Wir sprachen darüber mit Roman Gruber, Dirigent und Geschäftsführer des Salzburger Blasmusikverbandes.

Quelle: Österreichs Blasmusik darf wieder proben und auftreten

Konzert im Rahmen der Gala der Blasmusik des Kärntner Blasmusikverbandes

Am Freitag, dem 29. November 2019, fand die zweite Gala der Blasmusik in der CMA in Ossiach statt. Ein Abend, der ganz im Zeichen der Kärntner Blasmusik stand und verdiente Musikerinnen und Musiker, Musikkapellen und Persönlichkeiten hochleben ließ.

So wurden die Absolventen der Goldenen Leistungsabzeichen sowie die Teilnehmer bei Bundeswettbewerben geehrt. Die Kärntner Löwen wurden an 16 Musikkapellen vergeben und die Rudolf-Kummerer-Würdigungspreise vergeben. Als Preisträger des Rudolf-Kummerer-Würdigungspreises 2018 durfte die Trachtenkapelle Ebene Reichenau die Gala musikalisch umrahmen.

Eine sehr gelungene und würdige Veranstaltung im voll besetzten Alban Berg Saal.
Danke an den Kärntner Blasmusikverband für die Ausrichtung dieser tollen Veranstaltung und die Einladung zur musikalischen Umrahmung!

Galaabende Konzert & Dinner

Programmfolder

Nach einer äußerst erfolgreichen Premiere der Kombination „Musik & Kulinarik“ im Jänner 2016 – damals unter dem Titel „Nordlichter – Atmosphäre trifft Biosphäre“ – gab es die 2. Auflage dieses Konzertformats mit dem Titel „Konzert + Dinner“ am 22. und 23. November im Nockstadl.
Harald Schager mit Team sorgte für die kulinarischen Genüsse. Im Service wurden wir exzellent von den Schülerinnen und Schüler der HLW Spittal an der Drau unterstützt.
Die Trachtenkapelle sorgte in unterschiedlichen Besetzungen für die musikalischen Genüsse. Marlies Maierbrugger, Tabea Travnik, die Reichenauer Tanzlmusi sowie Anna Altmann traten als Solisten auf.
Das Publikum war vom Konzert und dem Galamenü sichtlich begeistert. Unter Standing Ovations präsentierte sich das Küchen- und Serviceteam und im Anschluss an den Galaabend erhielten wir von Nah und Fern viele Komplimente für diese außergewöhnliche Veranstaltung.

Einige Impressionen von den Galaabenden sind in der Fotogalerie auf der Website der TK Ebene Reichenau zu finden.

Eröffnungskonzert Musiksommer St. Leonhard

Am Donnerstag, dem 18. Juli 2019 eröffnete das Biosphären Blasorchester LuNo Winds den Musiksommer St. Leonhard in Tamsweg.

Danke für die Einladung und das Vertrauen des Veranstalters, diese etablierte Konzertreihe mit einem Programm zum Thema „Glaube – Liebe – Hoffnung“ eröffnen zu dürfen!

Konzertprogramm:

Embracing Sounds
Thomas Ludescher (* 1969), Stefan Meusburger (*1963)

Marsch der Priester
Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) – arr. Albert Schwarzmann (* 1968)

Luces y Sombras (Auszug) – Violine: Claudia Sturm
Ferrer Ferran (* 1966)

Give us this Day (1. Satz)
David Maslanka (1943 – 2017)

Serenade Op. 22
Derek Bourgeois (1941 – 2017)

Sonata Cantabile Op. 109 – Violine: Claudia Sturm
Niccolò Paganini (1782 – 1840) – arr. Helmut Schmid (* 1970)

Gabriellas Sang
Stefan Nilsson (* 1955) – arr. Kurt Gäble (*1953)

Russian Christmas Music
Alfred Reed (1921 – 2005)

Programmheft Musik Sommer St. Leonhard – Auszug LuNo Winds

Solo-Violine: Claudia Sturm

verbindende Worte: Martin Kiener

Weitere Infos auf der Website vom Musiksommmer St. Leonhard

© LN/LÖNO

Frühjahrskonzerte der TK Ebene Reichenau – Brasso Italiano

Programmfolder

Die Frühjahrskonzerte 2019 standen unter dem Motto „Brasso Italiano“ und fanden sowohl am Samstag, 27. April in der CMA Ossiach wie auch am Sonntag, 28. April im Nockstadl großen Anklang beim Publikum. Von italienischen Märschen bis zu bekannter Filmmusik war für jeden etwas dabei. Ein besonderes Highlight waren die Stücke mit der Sopranistin Mariko Unterrainer, die auch bei den Konzertbesuchern große Begeisterung auslösten.
Durch die fachkundige Moderation von Dr. Uli Baumgartner wurden die Konzertabende zu einer stimmigen Gesamtperformance.

Musik verbindet – Gemeinschaftskonzert der TMK Zederhaus und der TK Ebene Reichenau

Programmfolder

„In einer Zeit, in der die Grenzen auf den Landkarten weniger, jedoch in unseren Köpfen und Herzen wieder mehr werden, sind wir umso stärker gefordert, das Verbindende und damit die Gemeinschaft vor das Trennende zu stellen. Kaum etwas anderes fordert und fördert das Verbindende so sehr wie die Musik“. Mit diesem Gedanken zum Konzert veranstaltete die Trachtenmusikkapelle Zederhaus am 10 März 2018 ihr Frühlingskonzert im Gemeindesaal. Gemeinsam mit der Trachtenkapelle Ebene Reichenau konnte für das Publikum ein wahrer Ohrenschmaus an musikalischen Klängen geboten werden. Die Gastkapelle startete mit Kapellmeister Roman Gruber mit der Fanfare „Young Pheasants in the Sky“ von Satoshi Yagisawa. Der japanische Komponist schrieb diese Fanfare zum 30jährigen Jubiläum einer High School, wo der Fasan das Schulmaskottchen bildet. Die weiteren Stücke der Gastkapelle waren „Cry of the Last Unicorn“ von Rossano Galante und „Puenteareas“, einem Pasodoble, von Reveriano Soutullo. Zum Abschluss des ersten Teiles konnte die Kärntner Kapelle noch das Werk „Terry Mystica“ vom oberösterreichische Komponisten Thomas Doss zum Besten geben. Im zweiten Konzertteil saß nun die Trachtenmusikkapelle Zederhaus, unter der Leitung von Kapellmeister Gerhard Kremser, auf der Bühne. Sie starteten mit dem Konzertmarsch „Primus inter Pares“ von Manfred Spies und der Operetten Ouvertüre „Die beiden Savojarden“ von Jacques Offenbach. Engelbert Humperdinck schrieb die spätromantische Märchenoper „Hänsel und Gretel“ wo hier die TMK-Zederhaus einen musikalischen Auszug spielte. Es folgten danach die böhmische Polka „Blasmusik im Herzen“ von Toni Scholl und das Konzertstück von Matej Dzido „The World of Love“. Den Abschluss des Abends wurde mit einem Gesangssolo beendet. Die junge Tabea Travnik aus Ebene Reichenau konnte mit „Gabriellas Sang“ von Stefan Nilsson mit schwedischem Text das Publikum voll überzeugen. In der Zugabe standen noch weitere Gesangsdarbietungen an. Christa Kremser und David Pfeifenberger sowie Tabea Travnik und Jürgen Gruber ließen die Herzen des Publikums durch ihre bezaubernden Stimmen nochmals höher schlagen.

Das selbe Konzert wurde am 17. März 2018 im Nockstadl in Ebene Reichenau abgespielt.

TK Ebene Reichenau goes „Internationaler Konzertwettbewerb Vöcklabruck 2017“

Die Trachtenkapelle Ebene Reichenau hat erstmals an einem Internationalen Konzertwettbewerb teilgenommen. Mit 160 von 170 möglichen Punkten wurde ein hervorragendes Ergebnis erzielt, der 2. Gesamtrang in der Wertungsstufe D hinter dem voestalpine Blasorchester.

Als Programm für den Konzertwettbewerb wurden das Pflichtstück Terra Mystica von Thomas Doss und als Selbstwahlstück Deliverance von Etienne Crausaz ausgewählt. Das Hauptaugenmerk wurde auf die perfekte Vorbereitung gelegt. So wurden auch externe Referenten wie Thomas Ludescher zu Proben eingeladen. Die akribische und intensive Vorbereitungsarbeit und Planung haben sich gelohnt, sodass am Wettbewerbstag eine ausgezeichnete Leistung erbracht werden konnte.
Herzlichen Dank auch an die Trachtenkapelle Timelkam, die uns am Freitag und Samstag das Probelokal für die letzten Proben zur Verfügung stellte.

Ergebnisliste Konzertwettbewerb

Biosphären Blasorchester LuNo Winds

Am 11. Juni 2017 wurde das Projekt „Biosphären Blasorchester LuNo Winds“ mit der Vereinsgründung offiziell zum Leben erweckt.
Durch enge und intensive Zusammenarbeit der Vorstandsmitglieder und Registerleiter wird dieses nachhaltige und grenzüberschreitende Orchesterprojekt vorangetrieben. Das Biosphären Blasorchester versteht sich selbst als eine Kombination aus Ausbildungs- und Auswahlorchester für Musiker der beiden Biosphärenparkregionen Lungau und Nockberge und soll Anlaufstelle für junge, motivierte Musiker, aber auch etablierte Größen der Blasmusikszene sein.

Alle Infos zum Orchester sind stets auf der Website https://www.luno-winds.at/ oder auf den sozialen Netzwerken zu finden…

Klangwelten die Zweite! Frühlingskonzert mit der Bauernmusikkapelle St. Johann/Pg.

Mein erstes Gastdirigat brachte gleich einige spannende Herausforderungen mit sich – das soeben mit der TK Ebene Reichenau abgespielte Programm mit einem völlig neuen Orchester in einer 10-wöchigen Vorbereitungszeit auf die Bühne zu bringen! Tolle Erfahrungen, die ich nicht missen möchten – vor allem die vielen „Lernmomente“…

Als tolles Highlight im Programm war auch eine Uraufführung des jungen St. Johanner Komponisten Roland Mair-Gruber dabei.

Danke an alle, die diese Projekt ermöglicht haben!